Moornutzung in Niedersachsen

Bereits im 17. Jahrhundert begannen Menschen, Moore nutzbar zu machen. Bis dahin waren die meisten Moore im natürlichen, wachsenden Zustand. Um Siedlungs- und Ackerland zu gewinnen und um Torf als Heizmaterial zu nutzen wurden nun Entwässerungssysteme entwickelt. Friedrich der Große erließ ein Urbarmachungsedikt zur systematischen Trockenlegung und Kultivierung der Flächen. Es entwickelten sich auf den Torfabbau und –handel abgestimmte Techniken und Infrastrukturnetze, die zum Teil noch heute sichtbar und touristisch erlebbar sind.

Nutzungstypen im Hochmoor

Nutzungstypen niedersächsischer Hochmoore

Mit effizienten industriellen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts wurden unsere Hochmoore weitgehend zerstört: Die nassen Standorte wurden in Ackerflächen und Grünländer umgewandelt, Hochmoortorf wurde großflächig abgebaut und die Flächen danach meist weiter entwässert, tiefgründig umgebrochen und in die Landwirtschaft überführt.

Je tiefer die Entwässerung und der Bodenumbruch durchgeführt wurden, desto fataler sind die Auswirkungen auf den Torfkörper. Durch die Trockenlegung wird der Torf unter Sauerstoffeinfluss zersetzt, CO2 wird freigesetzt. Der Torfkörper sackt zusammen und verdichtet mit der Zeit, die Struktureigenschaften des Bodens gehen auch für die Landwirtschaft verloren, die Erosionsanfälligkeit steigt. Immer tiefere Entwässerungen werden für die weitere Nutzung nötig. Pro Jahr schwinden je nach Nutzungsintensität 1-3 cm Boden. Die wichtigen Ökosystemfunktionen der Moore gehen auf diese Weise komplett verloren.

Mittlerweile werden moorschonende Nutzungsformen entwickelt. Diese finden auf wassergesättigten Torfböden statt, so dass die CO2-Speicherfunktion erhalten bleibt und weitere positive Synergieeffekte zum Beispiel für Wasser- und Stoffhaushalt und Biodiversität erhalten bleiben.

In vielen ländlichen Gebieten spielt zunehmend auch die touristische Nutzung der Moore eine Rolle, hier werden Erholungs- und Erlebnisangebote in Kombination mit Umweltbildung geschaffen.

Neben diesen wirtschaftlichen Umnutzungen müssen dringend Rahmenbedingungen geschaffen werden für die Wiedervernässung geeigneter Moorböden. Die CO2-Speicherfunktion wird zukünftig bei der Analyse unserer Klimaziele und sowie im Zertifikatehandel eine zunehmende Rolle spielen.