Moor in Niedersachsen

In Deutschland gibt es rund 18.100 km2 Moorflächen. Davon befinden sich ungefähr 38 % in Niedersachsen. Unser Bundesland hat deshalb für den Schutz der Moore eine herausragende Bedeutung! Moore erfüllen zahlreiche unverzichtbare Funktionen im Ökosystem, in Zeiten des Klimawandels ist insbesondere ihre CO2Speicherfunktion hervorzuheben.

Wiedervernässtes Hochmoor bei Hambergen

Wiedervernässtes Hochmoor bei Hambergen

Weite, offene Hochmoorflächen prägten einst in vielen Teilen Niedersachsens das Landschaftsbild.

Durch systematische Trockenlegungen zwecks Besiedlung und Bewirtschaftung sowie durch den Torfabbau haben diese Naturlandschaften mittlerweile Seltenheitswert. Moorböden sind in Niedersachsen zwar noch relativ weiträumig vorhanden. Sie fallen jedoch nicht sofort ins Auge, da sie für Land- und Forstwirtschaft genutzt werden. Weit über 90 Prozent der niedersächsischen Moorböden sind durch intensive Nutzung stark beeinträchtigt.

In Niedersachsen gab es Bemühungen zum Erhalt durch Moorschutzprogramme aus den Jahren 1981 und 1986, 1994 gab es eine Fortschreibung. Fokus war in erster Linie die Unterschutzstellung der letzten naturnahen Hochmoore sowie der Rückzug aus dem industriellen Torfabbau.

Bis 2050 soll der industrielle Torfabbau komplett eingestellt werden. Im neuen Landesraumordnungsprogramm 2012 wurden jedoch sogar neue Vorrangflächen für Torfabbau festgesetzt – ein entscheidender Rückschlag für den Moorschutz.

Niedersachsen braucht dringend ein neues Moorschutzprogramm, welches die Ökosystemdienstleistungen von Mooren in den Vordergrund rückt, insbesondere mit Hinsicht auf den Klimaschutz. Es muss sowohl Hochmoore als auch Niedermoore sowie Zwischenstadien umfassen. Aktuelle Daten zu Verteilung, Mächtigkeit und zum Zustand der Moorböden Niedersachsens sind für einen integrierten Moorschutz unabdingbar, diese werden jedoch erst erforscht.

Weitere Informationen:

Vortrag von Prof. Dr. Succow (Succow Stiftung) über die Bedeutung der Moore in Niedersachsen und darüber hinaus.
Vortrag von Prof. Dr. Flessa (Institutsleiter Johann Heinrich von Thünen-Institut Braunschweig) über Moore und Klimaschutz in Niedersachsen und Empfehlungen für eine nachhaltige Moornutzung.
Die Vorträge wurden auf einer Podiumsdiskussion der Aktion Moorschutz am 14.12.2012 in Hannover gehalten.