Vortrag zur Wiedervernässung in Resse

Über ihre Arbeit als Projektmanagerin des EU-LIFE-Naturschutzprojektes „Hannoversche Moorgeest“ berichtet Susanne Brosch am 28. Oktober 2015 im Moritz in Resse. Frau Brosch arbeitet für den Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). Im Rahmen des Projekts begleitet sie seit Herbst 2012 die Wiederherstellung naturnaher Wasserstände in den um Resse herum gelegenen Mooren. Dies sind namentlich das Schwarze Moor bei Resse, das Helstorfer-, das Otternhagener – und das Bissendorfer Moor. Beginn ist um 19.00 Uhr, Eintritt € 5,00. Karten nur an der Abendkasse, Altes Dorf 1b, Wedemark – Resse.

In ihrem Vortrag wird Frau Brosch auf die Anfangsphase des Projektes zu sprechen kommen, die durch das Zusammenfinden der Projektpartner NLWKN, der Region Hannover sowie dem Amt für Regionale Landesentwicklung Leine-Weser geprägt war. Bedeutend war zudem die Arbeit mit externen Interessengruppen. Darüber hinaus wird die Referentin die aktuellen Arbeitsschwerpunkte darstellen und hierbei auf die Tätigkeiten eingehen, die im Vorfeld der eigentlichen Maßnahmenumsetzung im Gelände erforderlich waren und sind. So ist bereits ein wasserwirtschaftliches Planfeststellungsverfahren von der Unteren Wasserbehörde der Region Hannover für die Umsetzung von Maßnahmen im Schwarzen Moor eingeleitet worden. Berichtet wird der Öffentlichkeit auch der Sachstand des parallel zum LIFE-Projekt stattfindenden Flurbereinigungsverfahrens. Ein wichtiges Element ist hier der Flächenerwerb und -tausch zur Verwirklichung der Projektziele.