„MoorFutures“ und „Unternehmen für Biologische Vielfalt 2020“

Für ihre Emissionspapiere zum Moorschutz sind die Länder Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ausgezeichnet worden. Wie die Umweltministerien in Schwerin und Potsdam am Dienstag mitteilten, seien die «MoorFutures» innerhalb des Projektes «Unternehmen Biologische Vielfalt 2020» gewürdigt worden. Daran sind das Bundesumweltministerium, das Bundesamt für Naturschutz sowie Wirtschaftsverbände und Naturschutzorganisationen beteiligt. Zielgruppe für die «MoorFutures» sind Unternehmen, die ihre Treibhausgasbilanz freiwillig verbessern möchten. Brandenburg hat 2012 die Markenrechte erworben und vertreibt ebenfalls «MoorFutures». (dpa/mv)