Thüringen: Freiwillige helfen bei Moor-Wiedervernässung

Freiwillige unterschiedlicher Berufs- und Altergruppen aus ganz Deutschland unterstützen die Bemühungen des Thüringer Forstamts Oberhof und des Biosphärenreservats Vessertal-Thüringer Wald für den Erhalt der Moore im Thüringer Wald.

Zu einer guten Tradition im Rahmen des Projekts „Moorschutz im Thüringer Wald“ ist mittlerweile der Einsatz des Bergwaldprojekts e.V. mit Sitz in Würzburg geworden.

Die Arbeiten fokussieren sich in diesem Jahr auf ein 3,3 ha großes Hangversumpfungsmoor am Osthang des 941 m hohen Sommerbachskopfs. Ziel der Arbeiten ist es, den Wasserhaushalt des Moores zu stabilisieren, das vorhandene Torfsubstrat zu erhalten und die Umgebung sowie das Einzugsgebiet des Moores entsprechend zu entwickeln. Dazu sind verschiedene forstliche und wasserbauliche Maßnahmen erforderlich. „Neben der Teilentnahme der Fichtenbestockung auf der Moorfläche sollen in der Projektwoche u.a. 30 Querbauwerke zur Wasserrückhaltung in die noch zügigen Entwässerungsgräben eingebaut werden “ weiß Jens-Karsten Wykowski vom Biosphärenreservat zu berichten.

Im einwöchigen Einsatz, für den viele Projekteilnehmer Urlaub genommen haben, übernachten die Freiwilligen in einer einfachen Forsthütte bzw. in Zelten. „Erfahrungsgemäß wird bei den Einsätzen viel geschafft“ lobt Thomas Noack vom Forstamt Oberhof und blickt auf eine 18jährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Bergwaldprojekt e.V. zurück.(…)

Quelle: Deutschland Today, 29.08.2013