Ostfriesland: Torfabbau steht vor Genehmigung

Die Aurich-Wiesmoor-Torfvertriebs-GmbH (AWT) hat einen Antrag für 111 Hektar in Uplengen gestellt. Der Landkreis Leer sieht Pläne skeptisch – aber keine rechtlichen Hindernisse.

Uplengen – Zwar sieht die neue rot-grüne Landesregierung die Ausweisung neuer Flächen zum Torfabbau sehr kritisch und plant bereits eine entsprechende Änderung des Landesraumordnungsprogramms, die weitere Abtorfung von Moorflächen verhindern soll. Aber für 111 Hektar im Neudorfer Moor in Neudorf und Großoldendorf an der Grenze zu Wiesmoor kommt das womöglich zu spät. Der Landkreis Leer sieht nach einem Erörterungstermin am Mittwoch jedenfalls keine rechtlichen Hindernisse für den Abbau von 1,5 Millionen Kubikmetern Torf innerhalb von 25 Jahren.

Im Februar hatte die Aurich-Wiesmoor-Torfvertriebs-GmbH (AWT) beim Landkreis eine Genehmigung für den großflächigen Torfabbau beantragt. Grundlegende Bedenken stünden dem Projekt nicht mehr im Weg, auch deswegen nicht, weil viele Verfahrensschritte bereits vor der eigentlichen Antragstellung erfolgt seien, teilte der Landkreis Leer auf Anfrage mit.

Quelle: Ostfriesen-Zeitung vom 5.7.2013